Letzte Aktualisierung am  25.10.2019 Gesundheit          und                 Information _____________________________________ Mitteilungsblatt der Naturheilpraxis Robert Pinzger  Heilpraktiker Informationsblatt November/1 2019 Punkt:  Smoothies und Waerland

Smoothies


                 Gehören Smoothies zur gesunden ´Waerland´-Lebensführung? Hier die Ansicht vom Verfasser des Newsletter:


Natürlich gehören Smoothies, soweit sie waerlandischen Grundsätzen entsprechen, zur gesunden Lebensführung.

Ein Grundsatz ist, Obst und Gemüse nicht zusammen zu mixen, da sich die Fruchtsäure, der enthaltene natürliche Zucker, die Gemüsestärke und die Verdauungssäfte nicht miteinander arrangieren können und es somit zu Verdauungsproblemen kommt. Laut Dr. Guth* passen jedoch Obst und Kräuter sowie die Blätter von Gemüse und Obst zusammen. Da ist meine Forschung im Fluss, ich schreibe, sobald ich was darüber zu berichten weiß.

Zusätzliche Zuckerbeigaben und Süßungsmittel haben in Smoothies nichts verloren.

Außerdem sollte man einen Smoothie nicht vor 09 – 10 Uhr morgens zu sich nehmen und höchstens 200 ml davon trinken.  Der Smoothie darf nicht über 35 Grad Celsius erwärmt werden.

Bei seinen beinhaltenden Lebensmitteln aufpassen! In Smoothies ist nicht mehr erkennbar, wie weit es darin Nahrungsunverträglichkeiten gibt und wie weit die feine Pürierung und Zerlegung der Zellwände die Unverträglichkeit bzw. Allergie verstärken.

Da es viele verschiedene Geschmäcker gibt, jedoch nur ein gemeinsames, einmaliges Verdauungssystem, sollte nicht auf jeden Geschmack Rücksicht genommen werden. Geschmäcker ändern sich mit der Dauer der Einnahme.

Einer der wichtigsten Punkte ist jedoch, dass manche Smoothies-Fanatiker vergessen, dass uns die Natur Kauwerkzeuge, nämlich unsere Zähne und den Kiefer, in der Evolution mitgegeben hat. Das sind die natürlichsten Smoothiemixer. Und unser wunderbarer Geschmackssinn sagt dem Verdauungssystem was kommt. Das ist eben auch das Schöne, den Geschmack von einem Apfel von dem einer Birne unterscheiden zu können. Ein Löwenzahn von einem Kohlrabi und… Zuviel Smoothies lassen unseren Geschmacksinn verkümmern und das unterlassene Kauen beim Smoothie lässt unsere eh schon vernachlässigte Kaukultur noch weiter ins Bodenlose sinken. Are Waerland sagt, wir sollen in der Natur durch eine vorhandene natürliche Lebensführung überleben und gesund bleiben können. In der freien Natur finden sich jedoch keine Steckdosen und Smoothiemixer, außer unseren Kauwerkzeugen, unsere Zähne und Kiefer.


Zusammengefasst sind Grüne Smoothies eine tolle Ergänzung, jedoch sollten wir immer unsere evolutionäre, unserem Genom entsprechenden Körperorgane trainieren und fit halten. Das ist unser kompletter Kauapparat und dazu auch unserem Geschmacksinn immer schärfen.


Ich persönliche habe auch grüne Smoothies in mein/unser Ernährungsprogramm aufgenommen. Sie haben unter naturheilkundlicher Beachtung gute Entgiftungs- und gewichtskontrollierende Eigenschaften und sind als Detox-Mittel erfolgreich einsetzbar. Da nicht immer Lebensmittel, Kräuter in Bioqualität erreichbar sind und die Lebensmittel oft nicht mehr den nötigen Vitamin- Mineralstoff- und Spurenelemente-Gehalt haben, wie nötig, gebe ich bei bestimmten Therapien und Patienten qualitative hochwertige Zusatzstoffe wie LaVita, Wurzelkraft und Enzyme zu den Smoothies hinzu.


          Robert Pinzger HP


*Dr. Guth Quelle: Grüne Smoothies: Vitalstoff-Power aus dem Mixer Taschenbuch –2015